GEFÄSSCHIRURGIE

Operationen an den Halsschlagadern

Diese Eingriffe werden an verengten Halsschlagadern vorgenommen. Sie werden durchgeführt um Schlaganfälle zu vermeiden. Meistens werden sie unter lokaler Anästhesie durchgeführt.

Nach dem Eingriff hält sich der Patient 8 bis 12 Stunden lang in der Intensivstation auf. Danach geht die Wiedergenesung auf der Chirurgie weiter und nach 3 bis 5 Tagen kann der Patient die Klinik verlassen.

Operationen von Aneurysmen

Bei Patienten mi Aneurysmen (Ausdehnengen) der Aorten ist ein operativer Eingriff nötig um mögliche Risse zu vermeiden. Solche Risse können verheerende, oft sogar tödliche Folgen haben.

Chirurgische Behandlung von peripherer arterieller Verschlusskrankheit

Besteht aus folgenden Eingriffen:

  • aortobifemoraler Y-Bypass
  • femoropoplitealer Bypass

PDF24    Send article as PDF