regije

ZAGREB UND ZENTRALKROATIEN

Zentralkroatien umfasst Moslavina und Turopolje, Banovina und Kordun, Posavina, Podravina sowie die Hauptstadt Zagreb und ihre Umgebung.

Im geographischen Sinne ist diese Region durch Mittelberge und Täler entlang den Flüssen geprägt. Im historischen und wirtschaftlichen Sinne dagegen entwickelte jede Region ihre Eigentümlichkeiten und heute werden sie den Besuchern als touristische Attraktionen angeboten.

Außer der traditionellen Tätigkeiten, Landwirtschaft und Viehzucht, ist die Region Moslavina durch den Weinbau und die Ausbeutung der Eichenwälder geprägt. Die Entdeckungen von Erdöl- und Gasfeldern regten die wirtschaftliche und soziale Entwickung der Region an, was sich auf den Tourismus mit dem Ausbau der Thermalbäder und medizinischen Einrichtungen widerspiegelte, die ihre Behandlung auf dem Mineralöl Naphtalin basieren.

Die Region Turopolje ist größtenteils ein landwirtschaftliches Gebiet. Die Wälder der hundertjährigen Stieleiche bedecken ein großes Gebiet, in dem sich eine große Anzahl von Vögeln niedergelassen hat. Viele Touristen zeigen großes Interesse an die Vogelbeobachtung.

Die Regionen Banovina und Kordun sind durch die Ausflugsgebiete entlang den Flüssen Mrežnica und Korana geprägt, die sich mit den Flüssen Krka und Dobra verbinden und durch die Stadt Karlovac zusammenfließen, die diese Region dominiert.

Die Region Posavina entlang dem Fluss Save südlich von Zagreb bereichert die kroatische touristische Landkarte noch mit einem Naturpark, Lonjsko polje, der außer außergewöhnlichen Wiesen, Weiden und Flutwäldern mit spezifischer Architektur, Folklore, Handwerk und Volksschaffenskraft entzückt.

Die Region Podravina ist die Grenzregion entlang dem Fluss Drau in Richtung Ungarn, die die Abhänge der Gebirgen Macelj, Kalnik, Bilogora, Papuk und Krndija begrenzen. In der Welt und in den Künstlerkreisen ist Podravina vor allem als Region bekannt, in der die naive Kunst entstand, deren Vertreter sind: Ivan Generalić, Mirko Virius, Ivan Lacković Croata, Mijo Kovačić, Ivan Večenaj und Franjo Mraz.

NORDWESTKROATIEN

Nordwestkroatien machen die Regionen Zagorje und Međimurje aus, die zu den entwickelsten Regionen in Kroatien zählen.

Pittoreske Hügel in Zagorje locken viele Touristen an, die unter anderem zahlreiche Thermalbäder und mittelalterliche Burge besuchen, unter denen Trakošćan und Veliki Tabor am berühmtesten sind. Die Spuren der Besiedlung in dieser Region noch in der Steinzeit wurden im Gebiet der Stadt Krapina gefunden („Urmensch aus Krapina“). Bemerkenswert sind auch die archäologischen Fundorte in den Thermalbädern aus dem römischen Zeitalter auf dem Platz des heutigen Thermalbades Varaždinske toplice (Heilbad in Varaždin). In Zagorje befindet sich auch der bekannteste Wallfahrtsort in Kroatien, Marija Bistrica. Das ganze Gebiet gravitiert zu Varaždin als der größten Stadt dieser Region, aber auch zu Zagreb, in deren Hinterland es liegt.

Pittoreske Hügel in Zagorje locken viele Touristen an, die unter anderem zahlreiche Thermalbäder und mittelalterliche Burge besuchen, unter denen Trakošćan und Veliki Tabor am berühmtesten sind. Die Spuren der Besiedlung in dieser Region noch in der Steinzeit wurden im Gebiet der Stadt Krapina gefunden („Urmensch aus Krapina“). Bemerkenswert sind auch die archäologischen Fundorte in den Thermalbädern aus dem römischen Zeitalter auf dem Platz des heutigen Thermalbades Varaždinske toplice (Heilbad in Varaždin). In Zagorje befindet sich auch der bekannteste Wallfahrtsort in Kroatien, Marija Bistrica. Das ganze Gebiet gravitiert zu Varaždin als der größten Stadt dieser Region, aber auch zu Zagreb, in deren Hinterland es liegt.

OSTKROATIEN

Ostkroatien machen größtenteils Slawonien und weit östliche Gebiete Baranja und West-Syrmien aus.

Die Region Slawonien ist die kroatische Kornkammer, weil dieses Gebiet meistens flach ist und die Erde am fruchtbarsten in ganz Kroatien ist. Slawonien ist eine historische Region, in der Landwirtschaft, Viehzucht, Nahrungs- und Holzindustrie entwickelt wurden. Neben den unübersichtlichen Feldern gibt es auch zahlreiche Jagdreviere, Weinbauregionen Kutjevo und Đakovo. Diese Region ist für ihre Wälder der Stieleiche und die Spezialität Kulen (eine pikante Hartwurst) berühmt.

Zu den wichtigsten Städten zählen Osijek (die größte Stadt Slawoniens), Đakovo, Vukovar (weltweit bekannt für die Kriegszerstörungen), Vinkovci, Virovitica, Slavonski Brod und Požega.

Slawonien bietet viele touristische Attraktionen an: Jagdtourismus, Thermalbäder, Weinkeller, ausgiebige und köstliche kontinentale Küche, Folklorereichtum und Naturschönheiten, unter denen Kopački rit, Sumpfgebiet entlang den Flüssen Donau und Drau, Naturpark und Vogelschutzgebiet und das Gebiet des Gebirges Papuk, auch zum Naturpark erklärt, hervorgehoben werden.

Die Region Baranja erstreckt sich zwischen der Drau, der Donau und der Grenze mit Ungarn. Das wichtigste Zentrum ist Beli Manastir, 32 km von Osijek entfernt.

Der östlichste Teil Kroatiens ist West-Syrmien. Die Stadt Ilok ist sein kulturelles, administratives und wirtschaftliches Zentrum, bekannt für Weinkeller.

ISTRIEN UND DAS KROATISCHE KÜSTENLAND

Istrien ist die größte Halbinsel Kroatiens und eine der kroatischen Regionen und auch eine Gespannschaft. Heute wird in Istrien der Tourismus an der Küste und im Landesinneren entwickelt. Wegen seines mediterranen Klimas ist Istrien über das ganze Jahr für Touristen sehr attraktiv.

Aufgrund der frühen Zivilisation ist diese Region sehr reich an kulturhistorischen Denkmälern, und die Naturschönheiten der istrischen Küste und des Inneren machen diese Region ein attraktives touristisches Reiseziel aus.

Der Tourismus in Istrien bietet attraktive Programme an: Weinstraßen, Fahrradwege, ein enogastronomisches Angebot, Jagd- und Fischereitourismus, Reit-, Umwelt- und Landtourismus sowie außergewöhnliches Unterkunftsangebot.

Pazin ist der Verwaltungssitz Istriens, während Pula der Wirtschaftssitz mit etwa 58.500 Einwohnern ist.

An der istrischen Küste gibt es viele touristische Perlen: Umag, Novigrad, Poreč, Vrsar, Rovinj, Pula, Rabac… Aber Istrien lockt auch mit seinem Landesinneren, mittelalterlichen Städtchen auf den Hügeln an. Auf Bauernhöfen können Sie den Zauber des Landtourismus entdecken.

In Istrien können Sie eine wunderbare Erholung auf den Stränden genießen, in die Natur des Landesinneren zurückkehren, das historische Erbe entdecken, istrische Geschmacke, Gerüche und autochthonen Wein genießen, von den natürlichen Attraktionen entzücken, zwichen zahlreichen Möglichkeiten für einen Aktivurlaub wählen, ihre Lebensenergie in Wellnesszentren auffrischen und viele Kulturveranstaltungen wählen.

Zum Kroatischen Küstenland gehört die Adriaküste von Rijeka bis Karlobag, wo die Städte Bakar, Kraljevica, Crikvenica, Bribir, Novi Vinodolski und Senj liegen. Senj war einst die wichtigste Stadt in dieser Region, aber sie hat der Stadt Rijeka ihre Rolle im 19. Jahrhundert überlassen. Hauptsächlich ist die ganze Gegend dem Tourismus gewidmet.

LIKA UND GORSKI KOTAR

Lika und Gorski kotar sind Berg- und Karstgebiete Kroatiens. Ihr größtes Potential liegt gerade im Tourismus.

Gorski kotar liegt zwischen der Kvarner-Bucht und des Tals des Flusses Kupa. Die Kupa fliesst entlang der Grenze mit Slowenien und innerhalb der Berge Likas erstrecken sich fruchtbare weite Felder.

Diese Regionen sind reich an Wäldern, aber auch an Flora und Fauna. In diesem Teil Kroatiens herrscht frisches Bergklima vor. Deswegen sind diese Regionen für viele Touristen zu jeder Jahreszeit für Wintertourismus und Wintersport, Wandern und Ausflüge attraktiv.

Die kroatischen Bergregionen sind besonders attraktiv, weil sie in der Nähe von der Adria sind und Unterkunft in Berggasthöfen und Hotels anbieten. Während des Tages können Sie schnell nahe liegende Badeorte erreichen.

DALMATIEN

Dalmatien ist eine Region an der Adria, die sich von Zadar und Insel Pag im Norden bis Kotor und Kap Oštro im Süden erstreckt. Dalmatien ist auch die bekannteste kroatische historische Region. Da sie im höchsten Süden Kroatiens liegt, ist Dalmatien die Region der Sonne, des warmen Meeres, der Olivenbäume, Weine, Fische, Lieder und pittoresken Orte mit Steinhäusern. Sie stellt das unberührte Mittelmeer dar und ist die größte touristische Region in Kroatien.

Dalmatien ist durch drei große Städte geprägt: dreitausend Jahre alte Stadt Zadar, Split, die Hauptstadt des römischen Kaisers Diokletian und im höchsten Süden liegt Dubrovnik, in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Die Küste entlang gibt es viele touristische Orte und Riviera von Šibenik, Zadar und Makarska.

Von der Küste her haben Sie den Blick auf unzählige Inseln, sogar 1100. Deswegen ist die Adriaküste eine der gegliedersten Küsten und ein beliebtes Reiseziel für Nautiker.

Während sich in den dalmatinischen Städten ein reiches kulturelles Leben abspielt und Besichtigung zahlreicher kulturhistorischer Denkmäler angeboten wird, bieten die kleineren dalmatinischen Orte einen Urlaub in Ruhe und in der Atmosphäre, die mit traditionellen Details erfüllt ist.

Dalmatien ist mit dem Inneren Kroatiens sehr gut durch Autobahnen verbunden. Sie können auch mit der Bahn kommen und Ihnen stehen drei Flughäfen zur Verfügung: Zadar, Split und Dubrovnik. In dalmatinischen Häfen legen viele inländische und internationale Schiffslinien an, die das Festland mit den Inseln verbinden.

PDF24    Send article as PDF